Sterbebegleitung

© AOK Mediendienst

Der Hospiz-Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, sterbenskranke Menschen, meist Krebspatienten, in ihrer Situation nicht allein zu lassen, sie zu beraten und zu unterstützen, sodass sie in ihrer letzten Lebensphase möglichst zu Hause bleiben können, umsorgt von Familie, Freunden, Pflegediensten und  – wo nötig  – auch von Hospizhelfern.

Zum Grundgedanken der ehrenamtlichen Hospizarbeit gehört es auch, dass diese Schwerstkranken möglichst ohne Schmerzen sein können und ihnen damit ein erträgliches, menschenwürdiges Leben bis zuletzt ermöglicht wird, gestaltet nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen. Das Angebot der Hospizhilfe besteht aber auch darin, den Angehörigen bei der Pflege ihres Patienten durch vielfältige Dienste zu helfen und sie in ihrer schmerzlichen Lebenssituation zu begleiten.

Zur Erfüllung dieser Aufgabe gehört eine enge Zusammenarbeit mit Hausärzten, Sozialstationen, Schmerzambulanz und Ernährungsteam der Universitätskliniken.

In den meisten Pflegeheimen wurde inzwischen ein Konzept im Umgang mit Sterbenden eingeführt. Hierzu gehören auch die Pflege- und palliative Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen. Die Einrichtungen arbeiten oft mit speziellen Fachärzten, der „Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung“ (Palliavita) und dem Hospizverein zusammen.

Hospiz Verein Erlangen e. V.

Rathenaustraße 17, 91052 Erlangen
09131/940560
Website besuchen

Leistungen: ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst, stationäres Hospiz, Kinder- und Jugendhospizdienst (KHD), Trauerberatung und -begleitung, Informationsgespräche zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Stationäres Hospiz

Am Röthelheim 2a, 91052 Erlangen
09131/6301580
Website besuchen

(im EG der Diakonie am Ohmplatz)

Palliative Versorgung

Palliavita gemeinnützige GmbH - Spezialisierte Ambulante Pallliativversorgung (SAPV)

Rathenaustraße 17, 91052 Erlangen
09131/940570
0179/8120106
Website besuchen

Leistungen: Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung  nur nach Verordnung durch den behandelnden Arzt, Einzugsgebiet: Stadt Erlangen und Landkreis Erlangen-Höchstadt

Die Erlanger Krankenhäuser

Universitätsklinikum und Waldkrankenhaus St. Marien bieten darüber hinaus eine stationäre palliativmedizinische Versorgung.

Beratung und Information

Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie bei der trägerunabhängigen Pflegeberatung des Seniorenamtes.